Tischtennisverein 59 Bergisch Gladbach e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home News Pokalrunde Westdeutschland

Pokalrunde Westdeutschland

Nachdem Hendrik, Mafi, Michael und Tobi Bezirkspokalsieger wurden, ging es am 8.4. für die vier nach Ottmarsbocholt, wo die Pokalrunde auf westdeutscher Ebene war. Fünf Mannschaften traten an, drei hatten Freilose im Viertelfinale und so hatte der TTV das Glück^^ und musste bereits im Viertelfinale gegen die Mannschaft von Spexard ran. Ein überzeugendes 4:1, wo nur ein leicht angeschlagener Tobi Federn ließ, war der Einzug ins Halbfinale und damit standen zwei weitere Spiele auf dem Programm, denn auch der dritte Platz wurde i. R. einer möglichen Qualifikation der Pokalendrunde in Baden-Württemberg ausgespielt. Erneut traten Mafi, Micha und Tobi an, denn Hendrik war aus gesundheitlichen Gründen als Ersatzmann und Unterstützer mit ins Münsterland gefahren. Der Gegner war nun Bergkamen, welche mit 1810, 1730 und 1600 TTR antraten, also jenseits der Kreisliga... Ein mittleres Wunder musste für den Finaleinzug her. Gegen den Einser konnte Michael tatsächlich drei Sätze mithalten, hatte zwischendurch die Sensation auf dem Schläger, musste sich dann aber 1:3 geschlagen geben. Tobi konnte gegen die Nummer auf Augenhöhe spielen, hatte aber in zwei Sätzen Pech und unterlag auch 1:3, sodass der 0:2- Rückstand nichts gutes verheißen konnte. Aber... Mafi konnte dann mit einer super Leistung 3:1 gegen den Dreier gewinnen, sodass Mafi und Michael im anschließenden Doppel die Chance auszugleichen hatten. Gegen die beiden Spitzenspieler von Bergkamen, die auch schon Verbandsliga spielten, wussten die beiden sie mussten allles geben, alles riskieren um nicht schnell zu scheitern. Mit ihrer besten Doppel-Leistung konnten sie mit Ballwechseln jenseits der Kreisliga:D die beiden 3:0 schlagen und schafften eine echte Überraschung, der Gegner hatte sie unterschätzt und so stand es auf einmal 2:2! Leider gingen die beiden anschließenden Einzel von Tobi und Mafi verloren, sodass das Team 2:4 unterlag und an der Sensation vorbei schlidderte. Wäre eins der beiden Einzel oder Tobis erstes Einzel nach Hause gegangen, hätte Michael eventuell gegen den schwächeren Dreier den Finaleinzug zum 4:3 schaffen können, aber diesmal war das Glück nicht auf der Seite des TTV. Schade, so spielte man um Platz drei, mit Hendrik für Tobi. Gegen Hückeswagen unterlagen die drei leider 2:4, denn nur Michael konnte seine gute Tagesform im Einzel zeigen.

Trotz des Ausscheidens war es ein toller, spannender und sportlicher Tag, so macht Tischtennis Spaß!

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. April 2018 um 22:32 Uhr